Guggenhürli - Frauenfeld

 

Das Guggenhürli liegt im Ostteil der Stadt Frauenfeld,

im Langdorf, auf einer kleinen Kuppe über dem gleichnamigen

Rebberg. Das ehemalige Sommer- und Rebhaus

wurde um 1720 von Josef A. B. Rüpplin, Fürstbischoflicher

Vogt des Reichenauischen Amts Frauenfeld,

erbaut; es wurde 1791 erweitert und 1967 restauriert.

Von 1838 bis 1876 war die Liegenschaft im Besitz von

Minister Dr. J. Konrad Kern, u.a. Schweizerischer Gesandter

in Paris.

Das Guggenhürli enthält eine

Minister-Kern-Ausstellung und Werke der Frauenfel-

Guggenhürli - Frauenfeld der Malerin Martha Haffter (1873-1951).

 

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!